Bürgerbrief Nr. 4 (Weihnachten)

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Rech,

noch immer ist unsere Heimat von der schweren Flutkatastrophe gezeichnet und es liegt noch ein langer Weg vor uns.

Umso schöner ist es, auf die erfreulichen Dinge im vergangenen Jahr zurückzublicken.

Zuletzt war es der Lucia Markt, der uns allen viel Freude bereitet und unser Weindorf würdig präsentiert hat. Viele Menschen von nah und fern haben gesehen, haben gespürt, dass wir nicht aufgeben und wir stets gastfreundlich sind und bleiben.

Würdig präsentiert haben uns das ganze Jahr hindurch unsere Weinkönigin Katja I. mit ihrer Weinprinzessin Kristiane. Beide vertreten unser Weindorf, unseren Wein und unsere Lebensfreude auf eine besonders charmante Art und Weise – vielen Dank dafür!

Um die Vereine wieder aufzubauen konnten wir diese finanziell fördern. Die Vereinsarbeit ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil unserer Dorfkultur.

Die schreckliche Katastrophe sollten wir weiter als Chance sehen. Es gilt jetzt Maßnahmen, von denen wir und auch die kommenden Generationen profitieren werden, gründlich zu erarbeiten und einzuleiten. Maßnahmen, wie die „Kalte Nahwärme“ oder eine Stromversorgung für Rech mittels Photovoltaik sind nur zwei von vielen Beispielen dafür.

Die etlichen Besprechungen, Meetings, Workshops etc. in den vergangenen Monaten zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind. Leider spielt der Faktor Zeit nicht immer so mit, wie wir uns das gerne wünschen. Der Verlauf / die Erneuerung einer Bundesstraße, der Wiederaufbau eines Schienennetzes, das Erarbeiten eines komplexen Hochwasserschutzkonzeptes, der Erhalt der „Alten Schule“ und noch viele andere Dinge lassen sich leider nicht „von heute auf Morgen“ realisieren. Hier sind wir von vielen Behörden, Firmen, Faktoren und Menschen abhängig.

Seien Sie versichert, dass sowohl der Gemeinderat, alle ehrenamtlichen Helfer:innen als auch ich unsere volle Energie zur Umsetzung aller Projekte einbringen.

Für das kommende Jahr wünsche ich mir mit Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger von Rech, konstruktiv im Dialog zu bleiben. Ihre wertvollen Hinweise sind wichtig und werden von uns aufgenommen. Dafür danke ich Ihnen herzlich.

Dem Gemeinderat möchte ich meinen Dank und meine Anerkennung für die geleistete Arbeit und Unterstützung aussprechen. Auch bei allen ehrenamtlichen Helfern:innen möchte ich mich bedanken.


Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und all‘ Ihren Liebsten ein besinnliches
Weihnachtsfest sowie einen guten und gesunden Start
in ein für uns alle hoffentlich gutes Jahr 2023.

Ihr Benjamin Vrijdaghs, Ortsbürgermeister